Baustoff der Zukunft: angeregte Diskussion beim Kaminabend im Kloster Frenswegen


Am 20. November 2018 fand im Kloster Frenswegen der inzwischen 6. Kaminabend für Architekten statt. Knapp 100 Gäste aus dem nordeutschen Raum und den Niederlanden waren der Einladung der Firma Deppe Backstein gefolgt. „Wohin die Reise in puncto Baustoffe geht, interessiert uns nicht nur aus architektonischer Sicht, sondern auch als Hersteller von Backsteinen“, so der Gastgeber Dr. Dirk Deppe in seiner Begrüßungsansprache. Bei Kaminfeuer, Wein und Delikatessen gab es unter der Moderation des Dortmunder Architekten Michael Schwarz kontroverse Diskussionen. Musikalisch umrahmt wurde der Abend am Piano und Kontrabass von Jo Barnickel und Martin Voss. Zu den Teilnehmern der Diskussionsrunde gehörten in diesem Jahr:

Dr. Christian Bergmann, Senior Architect, Hadi Teherani Architects, Hamburg

Jeroen Geurst, Geurst & Schulze architecten, Den Haag

Prof. Christoph Mäckler, Mäckler Architekten

Moritz Mungenast,  Architekt und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Entwerfen und Gebäudehülle, TU München 

Johannes Pilz, Architekt und Project Leader, MVRDV, Rotterdam