++++ AKTUALISIERUNG vom 06.05.2020 ++++

Verlängerte Abgabefristen bis zum 29.5.2020 beim Fritz-Höger-Preis für Backstein-Architektur 

Corona-Krise: Architekten können Material nachreichen

Der Fritz-Höger-Preis 2020 für Backstein-Architektur setzt in Zeiten von Corona auf Fairness und Zusammenhalt und verlängert die Teilnahmephase um einen Monat.

Die Leidenschaft für den Baustoff Backstein steht beim Fritz-Höger-Preis für Backstein-Architektur im Vordergrund. Die Teilnehmenden verbindet dabei nicht nur die Motivation der internationalen Konkurrenz, sondern auch die gemeinsame Begeisterung für Backstein-Architektur und der Austausch mit Gleichgesinnten. Seit seiner ersten Auslobung 2008 prägt den Preis eine starke und ständig wachsende Teilnehmer-Community. Mit zuletzt über 600 Einreichungen zählt der Wettbewerb mittlerweile zu den größten deutschen und europäischen Architekturpreisen. Ein fairer Wettbewerb und respektvoller Umgang miteinander stehen beim Fritz-Höger-Preis 2020 für Backstein-Architektur weiterhin an erster Stelle. Aus diesem Grund verlängert die Initiative Bauen mit Backstein als Initiator des Preises die Frist zur Anmeldung und Einreichung des Materials bis zum 29. Mai. 

Mit dieser Maßnahme gibt die Initiative – gerade auch internationalen – Architekten die Möglichkeit, ihre Projekte in herausfordernden Zeiten fristgerecht einzureichen und mit den gleichen Chancen teilzunehmen. Wem es bisher aufgrund der aktuellen Einschränkungen nicht möglich war, die Einreichungsunterlagen fertigzustellen und das eigene Backstein-Projekt anzumelden, dem kommt man nun entgegen. Mit dieser erneuten und erweiterten Fristverlängerung reagiert die Initiative auf die in vielen Ländern anhaltenden und umfassenden Arbeitseinschränkungen. Damit wird nun allen Architekten die chancengleiche Teilnahme bis Ende Mai garantiert und jedem weiterhin die Möglichkeit auf eine Auszeichnung und das insgesamt mit 10.000 Euro dotierte Preisgeld gesichert.

Ein persönlicher Support steht Teilnehmenden und Interessierten ebenfalls zur Verfügung: Für individuelle Beratung können sich Architekten per Mail über info@fritz-hoeger-preis.com und mit einem Anruf der Nummer 0251/97917640 an die Initiative Bauen mit Backstein wenden.

Hier können Sie Ihr(e) Projekt(e) für den Fritz-Höger-Preis anmelden.

 

 




++++ AKTUALISIERUNG vom 17.4.2020 ++++

Verlängerte Abgabefristen beim Fritz-Höger-Preis für Backstein-Architektur 

Corona-Krise: Architekten können Material nachreichen

Der von der Initiative Bauen mit Backstein ausgelobte und vom Bund Deutscher Architekten BDA unterstützte Fritz-Höger-Preis 2020 für Backstein-Architektur reagiert auf die erschwerten Arbeitsbedingungen angesichts der allgegenwärtigen Corona-Pandemie. Teilnehmende Architekten können Bilder und Pläne in diesem Jahr auch nach der Anmeldefrist noch nachreichen. 
Mit dieser neuen Regelung sollen Architekten, die am Fritz-Höger-Preis 2020 für Backstein-Architektur teilnehmen, in der aktuell schwierigen Lage unterstützt werden. Bis zur Anmeldefrist am 30. April 2020 müssen Architekten somit lediglich die Teilnahmegebühr sowie die Projektdaten einreichen. Für das Hochladen des Bildmaterials und der Projektpläne gilt eine Fristverlängerung bis zum 15. Mai 2020.
Mit der verlängerten Einreichungsfrist wird dafür Sorge getragen, dass der international renommierte Architekturpreis auch in seiner fünften Runde erfolgreich und fair abläuft.

Damit jeder Teilnehmer ohne Einschränkungen die Chance auf den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Preis hat, bietet die Initiative Bauen mit Backstein ebenfalls einen persönlichen Support für Architekten an. Per Mail über info@fritz-hoeger-preis.com und mit einem Anruf unter 0251/97917640 können sich Interessierte bei Fragen und Problemen individuell beraten lassen. 

Die Jury des Fritz-Höger-Preises 2020 für Backstein-Architektur

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Erstklassige Backstein-Architektur gesucht

Der Fritz-Höger-Preis geht in die fünfte Runde

Es ist wieder soweit! Seit dem 2. Dezember können Architektinnen und Architekten ihre Projekte beim Fritz-Höger-Preis 2020 für Backstein-Architektur einreichen. Als Teil der Initiative Bauen mit Backstein loben wir gemeinsam mit dem Bund Deutscher Architekten BDA bereits zum fünften Mal den erfolgreichen Architekturpreis aus und freuen uns über die stetig steigende Relevanz mit zuletzt über 600 Teilnehmern.

Dotiert ist der Fritz-Höger-Preis mit insgesamt 10.000 Euro, die sich auf einen Grand Prix-Gewinner und sieben Kategorien verteilen. Mitmachen können alle Architektinnen und Architekten mit Projekten, die aufgrund ihrer Backstein-Fassade eine besondere architektonische Wirkung erzielen. Zur Ausschreibung

Eingereicht werden können Objekte, die nach dem 1. Januar 2015 fertiggestellt wurden. Eine erneute Einreichung von Objekten, die bereits am FHP 2017 teilgenommen haben ist ebenfalls möglich. Bedingung dafür ist, dass das Objekt nicht für den Fritz-Höger-Preis 2017 für Backstein-Architektur nominiert war.

Die letzten Wettbewerbe haben gezeigt: Je eindrucksvoller sich die Vielseitigkeit des Baustoffs Backstein zeigt, desto besser stehen die Chancen für eine Auszeichnung.

Es gibt vier Kategorien, in denen Sie Ihr Projekt einreichen können:
- Einfamilienhaus/Doppelhaushälften
- Wohnungsbau/Geschosswohnungsbau
- Büro- und Gewerbebauten
- Öffentliche Bauten, Freizeit und Sport

Zusätzliche Auszeichnungen werden vergeben in:
- Energieeffizienz
- Sanierung

Außerdem wird zum dritten Mal der Preis für den Architektur-Nachwuchs verliehen.
Aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen haben wir das Bewerbungsverfahren für den Fritz-Höger-Preis 2020 für Backstein-Architektur vereinfacht. Architekten können über das benutzerfreundliche Einreichungsportal ganz einfach alle Dokumente und Informationen für die Teilnahme schrittweise ergänzen, speichern und gebündelt übermitteln.

Erstmals muss auch eine Teilnahmegebühr erhoben werden, um den gestiegenen administrativen Aufwand zu bewältigen und gleichzeitig die Qualität der Projektdarstellung für die teilnehmenden Architekten auf dem gewohnt hohen Niveau zu halten. 

Mit Spannung erwarten wir wieder innovative Backstein-Projekte und freuen uns auf einen spannenden Wettbewerb!
Zur Ausschreibung