Bitte entnehmen Sie die Verblender treppenförmig aus mehreren Paletten und achten Sie auf die Durchmischung mit neu angelieferten Chargen.

Backstein Verarbeitungshinweise

Die zehn wichtigsten Tipps für die Verarbeitung von Backsteinen und Klinkern

Wir haben hier für Sie die zehn wichtigsten Tipps zur Verarbeitung von Backsteinen und Klinkern zusammengefasst.

• Ziegel und Vormauermörtel für zusammenhängende Bauabschnitte rechtzeitig bestellen und bodenfrei lagern.

• Klinker immer aus mindestens vier Paketen gleichzeitig verarbeiten (quermischen).

• Stark saugende Ziegel vornässen.

• Ziegel vollfugig vermauern. Überbindemaß einhalten.

• Fugenglattstrich nach dem Anziehen ausführen, daumentrocken.

• Trockene Mörtelreste mit Holzspachtel oder Wurzelbürste entfernen.

• Bei Frost auf keinen Fall mauern. Frisches Mauerwerk sowie Material vor Frost schützen. Keine Frostschutzmittel!

• Frisches Mauerwerk vor Verschmutzung schützen, Gerüstbretter hochlegen.

• Frisches Mauerwerk vor Regen und Sonne schützen, Wasser weg vom Mauerwerk.

Bestellen – Lagern – Mauern – Verfugen: unsere Verarbeitungshinweise im Detail

Bestellung
Viele Klinker haben Lieferzeiten: Bestellen Sie möglichst alle für den Bau benötigten Verblender/Klinker, mindestens jedoch für zusammenhängende Bauabschnitte. Sie vermeiden damit Farbunterschiede, denn Klinker sind Baustoffe aus natürlichen Rohstoffen und unterschiedliche Brände haben unterschiedliche Farbnuancen.

Lagern
Verblender/Klinker sorgfältig abladen, bodenfrei lagern, vor Schmutz und Witterungseinflüssen schützen. Offenes Mauerwerk bei Arbeitsunterbrechung mit Folien abdecken. Regenwasser im Rohbau ableiten und bewitterte Rohbau-Decken entwässern.

Mauern 
Bei Temperaturen unter + 5 °C nicht mauern. Mauerwerk und Material vor Frost schützen. Keine Frostschutzmittel für den Mörtel verwenden.

Mörtel nach nach DIN 1053, Teil 1, Tab. A1, Mörtelgruppe II oder II a. verwenden.  Werktrockenmörtel werden auf der Baustelle durch Zugabe von Anmachwasser aufbereitet. Wasserzugabe nach Angabe auf dem Gebinde. Mörtel muss gut angemischt und innerhalb einer Stunde verarbeitet werden. Chemische Zusätze sind nicht zulässig. 

Backsteine/Verblender/Klinker
Klinker aus mindestens 4 Paketen gleichzeitig entnehmen und quermischen, um ein natürliches Farbspiel zu erzielen. Saugfähige Verblender/Klinker sollten, insbesondere bei trockener Witterung, vorgenässt werden. Teilstücke von Klinkern, z. B. für den notwendigen Verbandausgleich, nicht schlagen, sondern sägen. Schützen Sie frisches Mauerwerk vor extremen Witterungseinflüssen durch Abdecken! Mauern Sie nicht bei Temperaturen (Tag und Nacht) unter + 5 °C. 

Verfugen 
Vollfugig mauern: Der Fugenglattstrich (Regelausführung) – Mauern und Verfugen in einem Arbeitsgang – wird sofort nach dem Ansteifen des Mörtels (Daumenprobe) mittels Kunststoffschlauch, Holzspan oder Fugeisen durchgeführt.

Nachträgliches Verfugen: Reinigung vor der Verfugung: Grobe Verschmutzungen mit Spachtel oder Holzbrettchen entfernen. Verblendflächen trocken vorreinigen, insbesondere die Fugen von allen Mörtelresten säubern. Reinigen Sie mit Wasser. Vornässen bis zur Wassersättigung von unten nach oben und Reinigung mittels Wurzelbürste von unten nach oben. Nur bei starker Verschmutzung mit handelsüblichen Reinigungsmitteln (ph-Wert 3 - 7) säubern. Keine Salzsäure verwenden. Mit klarem Wasser reichlich nachwaschen. Nachträgliche Verfugung nicht bei zu trockener Witterung, starker Sonneneinstrahlung und Wind ausführen.

Baustellenmörtel oder Werktrockenmörtel der Gruppen II, IIa verwenden. Der Fugenmörtel muss feucht bis plastisch und innerhalb einer Stunde verarbeitet sein. Bei Temperaturen unter + 5 °C nicht verfugen. Die Verwendung von Frostschutzmitteln ist nicht zulässig, da es hierdurch verstärkt zu Ausblühungen kommen kann

Für Rückfragen stehen wir gerne unter Tel. 0049 5942 9210 0 oder info@deppe-backstein.de zur Verfügung. / Please feel free to contact us at 0049 5942 9210 0 or info@deppe-backstein.de should you have any questions.