Zweischalig bauen mit Klinker und Backstein


Die zweischalige Wand besteht aus drei Schichten. Jede einzelne übernimmt eine wichtige Funktion und gemeinsam verbinden sie die Robustheit der massiven Außenwand mit einem dreifachen Wärmeschutz:

  • Die Hintermauer ist die tragende Wand, also die bauliche Grundsubstanz.
  • Die Dämmschicht bildet die Pufferzone zwischen Außen- und Innenklima. Sie kann bis zu 20 cm dick ausgeführt werden. Eine dickere Dämmschicht erhöht den Energiespareffekt nicht weiter.
  • Die Vormauerschale aus frostbeständigem Backstein oder Klinker bildet die Außenfassade und schützt Dämmschicht und Hintermauer dauerhaft vor allen Witterungs- und Umwelt-Einflüssen. Sie wirkt zudem temperaturausgleichend, d.h. sie hält im Sommer die Hitze ab und kühlt im Winter langsamer ab. Eine zweischalige Wand aus Vormauerziegel (11,5 cm), PU-Dämmschicht (10 cm) und Hintermauer (15 cm) kommt nur auf eine Dicke von unter 40 cm (siehe Abb.). Eine gute Dämmung kann also auch mit schlanken Wänden erfolgen.

Durch innovative, aber bewährte Materialien kann auch
mit einer schlanken Wand der Passivhausstandard erreicht werden.